… lade …
gratis Info-Line: 05223/22808

Lichttherapie

Bioptron Lichttherapie

Die Licht­therapie blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die erste zu Therapie­zwecken eingesetzte Licht­quelle war das Sonnen­licht. Hippokrates empfahl es zur Behandlung einer Vielzahl von Krank­heiten. Die Ärzte des alten Ägyptens, Griechen­lands, Roms und des arabischen Raums integrierten die Licht­therapie in die allgemeinen medizinischen Behandlungsmethoden.

Heute ist bekannt, dass der menschliche Körper Licht in elektro­chemische Energie umwandelt, die eine Reihe von chemischen Reaktionen in den Zellen aktiviert.

Die Licht­therapiegeräte nutzen die positiven Eigen­schaften des Sonnen­lichtes, jedoch ohne die schädliche ultraviolette Strahlung. Sie funktioniert auf natürliche Weise, indem sie die körper­eigenen, regenerativen und stabilisierenden Prozesse beschleunigt.

Durch die Stimulierung licht­empfindlicher Zellen und Moleküle werden Ketten­reaktionen in den Zellen ausgelöst. Das Licht dringt nicht nur in die Haut ein, sondern auch in die darunterliegenden Gewebe­schichten. Deshalb ist der positive Effekt nicht nur auf die behandelte Hautstelle begrenzt.

Die biostimulierende Eigenschaft wird durch eine polarisierende Strahlung in einem Spektrum von 400nm bis 3400nm (= Infrarot- und sicht­bares Licht ohne Ultra­violettes Licht) und mit einer Bestrahlungs­stärke von 40mW/cm2 erreicht.

Die Phototherapie mit BIOPTRON® führt zu einer verbesserten Durch­blutung, Schmerz­reduktion und Abnahme der lokalen Entzündung im Wundgebiet.

Welche Vorteile bringt die Lichttherapie?

  • breites Spektrum an Anwendungsbereichen
  • kurze, schmerzfreie Behandlungsdauer
  • Kostenwirksamkeit durch Verkürzung der Rehabilitationszeit
  • keine bekannten Nebenwirkungen
  • Sicher und nicht invasiv

Wann kann die Lichttherapie angewendet werden?

Die Anwendungs­gebiete der Licht­therapie sind sehr weit gestreut, weshalb wir Ihnen hier nur einen Auszug aus der Indikations­liste zusammengestellt haben.

  • Förderung der Wundheilung
  • Stimulierung des Immunsystems
  • Reduzierung von Schmerzen
  • Sport- und Weichteilverletzungen (z.B. Zerrungen, Blutergüsse)
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Tennisellbogen
  • Entzündungen jeglicher Art
  • Hauterkrankungen (z.B. Akne, Ekzeme, Psoriasis)
  • Pädiatrie (z.B. Windelausschlag, Infektionen der Atemwege, etc.)
  • Allgemeines Wohlbefinden und Entspannung

Wie ist der Behandlungsablauf einer Lichttherapie?

Nach der Reinigung der zu bestrahlenden Körperstelle wird diese im Abstand von etwa 10cm im rechten Winkel bestrahlt. Sollte der Lichtkegel für das zu bestrahlende Areal nicht ausreichen, wird das Areal punktuell bestrahlt, bis die ganze Fläche abgedeckt ist.

Die Lichttherapie wird individuell angewendet. Die Dauer der Sitzung sowie die Behandlungs­wieder­holungen richten sich in erster Linie nach dem gesund­heitlichen Problem und dem zu behandelnden Bereich. Je nach Indikation benötigt man nur wenige Minuten.

Lichttherapie